ABRI-Forum

Privates Diskussionsforum - abri.forumieren.de

    Gänse Schlachtung auf dem Weihnachtsmarkt

    avatar
    M.M
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 254
    Anmeldedatum : 04.12.17

    Gänse Schlachtung auf dem Weihnachtsmarkt

    Beitrag von M.M am Mo 11 Dez 2017 - 21:59



    Live vor Publikum

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2246
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Gänse Schlachtung auf dem Weihnachtsmarkt

    Beitrag von gnadenlos am Mo 11 Dez 2017 - 22:57

    Gute Aktion. Smile

    Ich bin ja mit Hausschlachtungen groß geworden. Vielleicht gibt es deshalb bei mir nicht das tägliche Fleisch.
    avatar
    Trulla
    Koriphäe
    Koriphäe

    Anzahl der Beiträge : 2348
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Re: Gänse Schlachtung auf dem Weihnachtsmarkt

    Beitrag von Trulla am Mo 11 Dez 2017 - 23:06

    gnadenlos schrieb:Gute Aktion. Smile

    Ich bin ja mit Hausschlachtungen groß geworden. Vielleicht gibt es deshalb bei mir nicht das tägliche Fleisch.

    Die Aktion ist eben schonungslos, man darf sich nichts vormachen, wo der Festtagsbraten herkommt. Wobei der Schlachter in diesem Falle vor Publikum sicher peinlich genau darauf geachtet hat, alles ordnungsgemäß durchzuführen. Wäre ich dabei gewesen, hätte ich mir vielleicht auch eine Gans ausgesucht - um sie mit nach Hause zu nehmen und ihr das Gnadenbrot zu geben. Ich fand es vor Jahren schon furchtbar, in der Fischzucht den Karpfen oder die Forellen auszusuchen. Würde ich nicht wieder tun. Zubereitet und gegessen habe ich sie trotzdem.

    Zitat aus dem Artikel:

    "Bio-Fleisch und bewusste Ernährung liegen aber im Trend. "Wer jung, weiblich und gebildet ist, hasst Fleischkonsum", erklärt Klotter. Diese Gruppe werde immer größer. Demgegenüber stehen die oft männlichen Fleischesser, die sich das tägliche Fleisch essen nicht nehmen lassen wollen."

    Diese Aussage ist Unfug, behaupte ich mal. Sowas schürt nur wieder den "Geschlechterkampf".
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2246
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Gänse Schlachtung auf dem Weihnachtsmarkt

    Beitrag von gnadenlos am Mo 11 Dez 2017 - 23:10

    Trulla schrieb:
    Diese Aussage ist Unfug, behaupte ich mal. Sowas schürt nur wieder den "Geschlechterkampf".

    Vielleicht auch Generationenkampf. Oder Bildungskampf. Klar, die Aussage ist Unfug. Auch die Älteren wissen, dass Kühe nicht lila sind.
    avatar
    Oskar
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 459
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Alter : 69
    Ort : Daddytown in the Outback

    Re: Gänse Schlachtung auf dem Weihnachtsmarkt

    Beitrag von Oskar am Mo 11 Dez 2017 - 23:25

    Nun ja, leider kann man die Schlachttiere nicht zu Tode schmusen oder zu Tode kitzeln.
    Fleisch ist nun mal ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Ernährung, auch wenn es nicht täglich sein muss.

    Meine Tochter studierte Tiermedizin, wunderbar, wenn man Tieren helfen kann, der Traum der meisten Mädchen.
    Zum Studium gehörte aber auch ein Praktikum im Münchner Schlachthof, der Schock schlechthin, aber sie hat es überwunden,
    muss auch sein, meinte sie.

    Gast
    Gast

    Re: Gänse Schlachtung auf dem Weihnachtsmarkt

    Beitrag von Gast am Di 12 Dez 2017 - 18:25

    Bei uns zu Hause wurden auch Gänse, Enten, Hühner und Kaninchen geschlachtet. Damit hätte ich jetzt weniger Probleme als bei Schweinen oder Rindern. Wobei das wohl auch nur Gewohnheit braucht.
    avatar
    Oskar
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 459
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Alter : 69
    Ort : Daddytown in the Outback

    Re: Gänse Schlachtung auf dem Weihnachtsmarkt

    Beitrag von Oskar am Di 12 Dez 2017 - 18:48

    Tat2 schrieb:Bei uns zu Hause wurden auch Gänse, Enten, Hühner und Kaninchen geschlachtet. Damit hätte ich jetzt weniger Probleme als bei Schweinen oder Rindern. Wobei das wohl auch nur Gewohnheit braucht.

    Gänse, Enten oder Hühner waren bei uns früher auch kein Problem. Aber die Hausschlachtung eines Schweins, das war schon heftig.
    Geschah meist im Januar, wenn die Weihnachtszeit vorbei war.

    Gast
    Gast

    Re: Gänse Schlachtung auf dem Weihnachtsmarkt

    Beitrag von Gast am Di 12 Dez 2017 - 18:59

    Oskar schrieb:

    Gänse, Enten oder Hühner waren bei uns früher auch kein Problem. Aber die Hausschlachtung eines Schweins, das war schon heftig.
    Geschah meist im Januar, wenn die Weihnachtszeit vorbei war.
    Die Hausschlachtung von Schweinen hab ich bewusst nicht erlebt. Aber meine älteren Geschwister haben davon erzählt.
    Meist mit Ekel weil sie das Blut rühren mußten und es dann Schwarz-Sauer ( Blutsuppe ) zu essen gab.
    An das Gericht erinnere ich mich allerdings, und auch daran wie widerlich ich das gefunden habe. Blutwurst oder Grüzwurst esse ich aber auch. Very Happy

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 19 Dez 2018 - 2:23