ABRI-Forum

Privates Diskussionsforum - abri.forumieren.de

    Wer nicht widerspricht, der spendet

    avatar
    Abriter
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 300
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Wer nicht widerspricht, der spendet

    Beitrag von Abriter am Mo 3 Sep 2018 - 13:28

    Organspende leicht gemacht. Der Vorschlag des Gesundheitsministers Spahn sieht vor, dass in Zukunft Personen der Entnahme ihrer Organe ausdrücklich widersprechen müssten. Ansonsten würden sie automatisch zu Spendern werden.

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    Ich halte das für keine gute Idee, obwohl ich Organspender bin. Wie soll der Widerspruch erfolgen, wo soll dieser registriert sein?
    avatar
    Tat2
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 214
    Anmeldedatum : 11.08.18

    Re: Wer nicht widerspricht, der spendet

    Beitrag von Tat2 am Mo 3 Sep 2018 - 14:15

    In Berlin wird eben jede Möglichkeit in Erwägung gezogen vielleicht doch noch an ein Hirn zu kommen.
    avatar
    Trulla
    Koriphäe
    Koriphäe

    Anzahl der Beiträge : 2256
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Re: Wer nicht widerspricht, der spendet

    Beitrag von Trulla am Mo 3 Sep 2018 - 15:33

    Abriter schrieb:Organspende leicht gemacht. Der Vorschlag des Gesundheitsministers Spahn sieht vor, dass in Zukunft Personen der Entnahme ihrer Organe ausdrücklich widersprechen müssten. Ansonsten würden sie automatisch zu Spendern werden.

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    Ich halte das für keine gute Idee, obwohl ich Organspender bin. Wie soll der Widerspruch erfolgen, wo soll dieser registriert sein?

    Man trägt dann halt einen OS-Ausweis bei sich, in dem ausdrücklich "Nein" geschrieben steht. Gibt es doch jetzt schon ... im Zweifelsfalle könnte man diesen Wunsch nach Nichtentnahme beispielsweise zusätzlich bei der Krankenkasse hinterlegen.
    avatar
    Oskar
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 436
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Alter : 68
    Ort : Daddytown in the Outback

    Re: Wer nicht widerspricht, der spendet

    Beitrag von Oskar am Mo 3 Sep 2018 - 18:30

    Abriter schrieb:Organspende leicht gemacht. Der Vorschlag des Gesundheitsministers Spahn sieht vor, dass in Zukunft Personen der Entnahme ihrer Organe ausdrücklich widersprechen müssten. Ansonsten würden sie automatisch zu Spendern werden.

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    Ich halte das für keine gute Idee, obwohl ich Organspender bin. Wie soll der Widerspruch erfolgen, wo soll dieser registriert sein?

    Diese Widerspruchslösung wollte man schon mal einführen ist aber gescheitert und wird auch diesmal scheitern.

    Es genügt das Mitführen eines unterschriebenen Zettels beim Personalausweis auf dem steht "Ich bin kein Organspender ", oder man lässt sich "Finger weg" auf den Bauch tätowieren.

    Diese Widerspruchslösung gilt in einigen europäischen Ländern wie Österreich, Spanien, Frankreich und Italien. Was die Wenigsten wissen: kommt man als deutscher Tourist in Österreich zu Tode (z. B. Verkehrsunfall), ist man ohne Widerspruchsbescheid automatisch Organspender.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2176
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Wer nicht widerspricht, der spendet

    Beitrag von gnadenlos am Mo 3 Sep 2018 - 22:35

    Wenn nicht schon die Gesetzgebung hierzu scheitert, dann spätestens vor Gericht. Ich bin schon aus grundsätzlichen Gründen gegen stillschweigende Einwilligungen.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2176
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Wer nicht widerspricht, der spendet

    Beitrag von gnadenlos am Mo 3 Sep 2018 - 22:36

    Oskar schrieb:
    Diese Widerspruchslösung gilt in einigen europäischen Ländern wie Österreich, Spanien, Frankreich und Italien. Was die Wenigsten wissen: kommt man als deutscher Tourist in Österreich zu Tode (z. B. Verkehrsunfall), ist man ohne Widerspruchsbescheid automatisch Organspender.

    Sind denn Fälle bekannt, wo das mal durchgezogen wurde?


    Zuletzt von gnadenlos am Mo 3 Sep 2018 - 23:25 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Oskar
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 436
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Alter : 68
    Ort : Daddytown in the Outback

    Re: Wer nicht widerspricht, der spendet

    Beitrag von Oskar am Mo 3 Sep 2018 - 23:19

    gnadenlos schrieb:Wenn nicht schon die Gesetzgebung hierzu scheitert, dann spätestens vor Gericht. Ich bin schon aus grundsätzlichen Gründen gegen stillschweigende Einwilligungen.

    Als meine Tochter jahrelang an der Peritonealdialyse hing, wurde ich im Kollegen- und Bekanntenkreis immer wieder gefragt, wann sie denn endlich eine Spenderniere erhielte.
    Auf meine Frage, wer denn hier einen Organspendeausweis hätte, bekam ich grundsätzlich die Antwort: "Wieso, ich dachte jeder ist automatisch Organspender."
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2176
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Wer nicht widerspricht, der spendet

    Beitrag von gnadenlos am Mo 3 Sep 2018 - 23:23

    Oskar schrieb: bekam ich grundsätzlich die Antwort: "Wieso, ich dachte jeder ist automatisch Organspender."

    Nach meiner Erfahrung ist das eine beliebte Ausrede.
    avatar
    Oskar
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 436
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Alter : 68
    Ort : Daddytown in the Outback

    Re: Wer nicht widerspricht, der spendet

    Beitrag von Oskar am Mo 3 Sep 2018 - 23:24

    gnadenlos schrieb:

    Sind den Fälle bekannt, wo das mal durchgezogen wurde?

    Mir nicht, ich hatte das mal in einer Sendung in B5 Aktuell anlässlich des Tages der Organspende gehört.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2176
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Wer nicht widerspricht, der spendet

    Beitrag von gnadenlos am Di 4 Sep 2018 - 14:14

    Oskar schrieb:

    Mir nicht, ich hatte das mal in einer Sendung in B5 Aktuell anlässlich des Tages der Organspende gehört.

    Die nächste Frage ist: wie oft entnehmen österreichische Ärzte Organe ohne weitere Zustimmung? Wenn es eine Widerspruchsregelung gibt, muss dieser Part ja erst einmal abgeklopft werden.

    Von stillschweigenden Einwilligungen und zu verwaltenden Widersprüchen halte ich generell nichts. Derartige Regelungen taugen nämlich nichts, außer dass man damit herrlich viel Unfug treiben kann. Im konkreten Fall bewirkt eine solche Regelung, dass eine wichtige Sache erst gar nicht mehr in den Köpfen der Menschen ankommt. Die Behauptung der Bundesregierung, sie hätte es trotz aller Bemühungen nicht geschafft, die Zahl der Organspender zu steigern, ist doch der blanke Offenbarungseid. Was diese in praktischer Arbeit wenig erprobten Schwurbler als Bemühungen bezeichnen, erledigt jede Hilfsameise an einem Tag im Vorbeigehen. Diese Hansel machen es sich einfach und wollen Gerichte, Krankenkassen und andere Institutionen mit überflüssigen Zusatzarbeiten belasten.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 14 Nov 2018 - 17:08