ABRI-Forum

Privates Diskussionsforum - abri.forumieren.de

    Tragödie

    avatar
    Trulla
    Koriphäe
    Koriphäe

    Anzahl der Beiträge : 2404
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Tragödie

    Beitrag von Trulla am Di 10 Jul 2018 - 17:36

    Während es in Thailand geglückt ist, die in einer überfluteten Höhle eingeschlossenen Kinder und ihren Trainer per Tauchaktion zu retten, sind in Frankreich drei Kinder im Alter von 9, 10 und 13 Jahren in einem See ertrunken. In voller Bekleidung, einschließlich Schuhen. Baden ist an der Stelle verboten. Man kann derzeit nur spekulieren, was passiert ist. Vielleicht hatten sich die Kinder selbst ein Floß gebaut, welches unterging? Das besonders Schlimme an diesem Unglück: Die Kinder waren Geschwister.

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    Welch eine furchtbare Aufgabe der Polizei, den Eltern diese Nachricht überbringen zu müssen.
    avatar
    Oskar
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 498
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Alter : 69
    Ort : Daddytown in the Outback

    Re: Tragödie

    Beitrag von Oskar am Di 10 Jul 2018 - 19:42

    Trulla schrieb:Während es in Thailand geglückt ist, die in einer überfluteten Höhle eingeschlossenen Kinder und ihren Trainer per Tauchaktion zu retten, sind in Frankreich drei Kinder im Alter von 9, 10 und 13 Jahren in einem See ertrunken. In voller Bekleidung, einschließlich Schuhen. Baden ist an der Stelle verboten. Man kann derzeit nur spekulieren, was passiert ist. Vielleicht hatten sich die Kinder selbst ein Floß gebaut, welches unterging? Das besonders Schlimme an diesem Unglück: Die Kinder waren Geschwister.

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    Welch eine furchtbare Aufgabe der Polizei, den Eltern diese Nachricht überbringen zu müssen.

    Da kommt einiges zusammen bei dieser Tragödie.

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


    Die Kinder waren anscheinend mit ihren Eltern zu Beginn der Sommerferien an einem Ausflugsziel zu dem wohl auch dieser ehemalige Baggersee gehört.

    Dieser See ist in Ufernähe 0 - 50 cm tief, wenige Meter vom Ufer entfernt aber mehrere Meter, wobei der Übergang schlagartig erfolgt. Die beiden jüngeren Geschwister wollten sich am See die Füße kühlen, bei dem Flachwasser im Uferbereich ja kein Problem, man läuft durch das kühlende Wasser.

    Dass an dieser Stelle Baden verboten ist, wurde füher mal durch ein Schild angezeigt, welches heute so aussieht:

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    Die Anwohner wissen, dass an dieser Stelle Baden verboten ist, die Fremden nicht und diesen Rest eines Schildes nimmt nun mal niemand wahr.

    Die Kinder sind dann wenige Meter vom Ufer entfernt an einem Steilhang 5 m abgerutscht. Für Nichtschwimmer tödlich. Der ältere Bruder sah dass sie in Not waren, wollte zur Hilfe eilen und rutschte ebenfalls in die Tiefe.

    Aufgrund der unglaublichen Schlamperei der Behörden konnten weder die Eltern noch die Kinder von dem Badeverbot wissen.

    Das ist die Tragödie!
    avatar
    Trulla
    Koriphäe
    Koriphäe

    Anzahl der Beiträge : 2404
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Re: Tragödie

    Beitrag von Trulla am Di 10 Jul 2018 - 19:58

    Oskar schrieb:Die beiden jüngeren Geschwister wollten sich am See die Füße kühlen, bei dem Flachwasser im Uferbereich ja kein Problem, man läuft durch das kühlende Wasser.

    ""Les deux plus jeunes ont voulu se tremper les pieds dans le lac des Prés Saint-Jean, où la baignade est interdite.""

    Mit Schuhen?? So steht es jedenfalls in dem anderen Bericht.

    Davon ab, das Badeverbotschild mal zu erneuern, wäre seitens der Behörden das Mindeste gewesen. Es könnte auch nicht schaden, mal auf den abrupten Unterwasserabhang hinzuweisen. Tragisch bleibt es allemal ...

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 18 Jan 2019 - 21:23