ABRI-Forum

Privates Diskussionsforum - abri.forumieren.de

    Darüber könnte ich mich aufregen

    avatar
    Trulla
    Koriphäe
    Koriphäe

    Anzahl der Beiträge : 2208
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Darüber könnte ich mich aufregen

    Beitrag von Trulla am Do 14 Jun 2018 - 16:09

    Die DLRG mahnt, dass sich Deutschland zu einem Nichtschwimmer-Land entwickelt. Die Zahl der Ertrunkenen in 2017 liegt über 400.

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    T-Online.de schrieb:"Viele Eltern haben den Irrglauben, dass ihr Kind schwimmen kann", sagt Wiese. "Aber mit einem Seepferdchen-Abzeichen ist man noch kein sicherer Schwimmer." 60 Prozent der Zehnjährigen seien keine sicheren Schwimmer. Ein Grund sei, dass jede vierte Schule keinen Zugang zu einem Bad habe.

    Ach so? Herrje, um was sollen sich die Schulen eigentlich noch alles kümmern? Wollen sich die Eltern denn heutzutage aus jeglicher Verantwortung schleichen?
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2118
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Darüber könnte ich mich aufregen

    Beitrag von gnadenlos am Do 14 Jun 2018 - 17:44

    Zu meiner Zeit gab es den elendigen Schwimmunterricht in der Schule. Obwohl es damals deutich mehr Schüler gab, bekommt man das heute wohl nicht mehr gewuppt. Vielleicht gibt es inzwischen auch weniger Bäder. Sport und Schwimmen war doch schon immer ein Teil des Schulunterrichts. Den heutigen Bewegungslegasthenikern und Speckbeuteln täte mehr schulische Bewegung sicher gut. Smile

    Das Schwimmen haben wir unseren Kindern sehr zeitig in Eigenregie beigebracht, d.h. vom Seepferdchen bis zum Rettungsschwimmer in Kurse geprügelt. Wink Schließlich wohnt Omma am Meer - und da muss man schwimmen können.
    avatar
    Trulla
    Koriphäe
    Koriphäe

    Anzahl der Beiträge : 2208
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Re: Darüber könnte ich mich aufregen

    Beitrag von Trulla am Do 14 Jun 2018 - 21:00

    gnadenlos schrieb:Zu meiner Zeit gab es den elendigen Schwimmunterricht in der Schule. Obwohl es damals deutich mehr Schüler gab, bekommt man das heute wohl nicht mehr gewuppt. Vielleicht gibt es inzwischen auch weniger Bäder. Sport und Schwimmen war doch schon immer ein Teil des Schulunterrichts. Den heutigen Bewegungslegasthenikern und Speckbeuteln täte mehr schulische Bewegung sicher gut. Smile

    Das Schwimmen haben wir unseren Kindern sehr zeitig in Eigenregie beigebracht, d.h. vom Seepferdchen bis zum Rettungsschwimmer in Kurse geprügelt. Wink Schließlich wohnt Omma am Meer - und da muss man schwimmen können.

    Klar hatte ich auch Schwimmen in der Schule - aber ich habe nicht in der Schule schwimmen gelernt. Als Kinder haben wir nahezu den gesamten Sommer im Freibad verbracht. Das scheint wohl heute nicht mehr "in" zu sein.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2118
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Darüber könnte ich mich aufregen

    Beitrag von gnadenlos am Do 14 Jun 2018 - 21:31

    Als Kind habe ich nahezu den gesamten Sommer im Kuhstall verbracht. Kalben und Milch geben kann ich bis heute nicht. Very Happy
    avatar
    Oskar
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 432
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Alter : 68
    Ort : Daddytown in the Outback

    Re: Darüber könnte ich mich aufregen

    Beitrag von Oskar am Do 14 Jun 2018 - 22:14

    Trulla schrieb:

    Klar hatte ich auch Schwimmen in der Schule - aber ich habe nicht in der Schule schwimmen gelernt. Als Kinder haben wir nahezu den gesamten Sommer im Freibad verbracht. Das scheint wohl heute nicht mehr "in" zu sein.

    Heute hat man eine App für das Schwimmen.

    Als 10-jähriger auf dem Gymnasium stand gelegentlich im Sport "Schwimmen" auf dem Plan.
    Es war weniger elementarer Schwimmunterricht, als vielmehr Verfeinerung der allgemein vorhandenen Schwimmtechnik. Hierzu hatte der Sportlehrer für jeden Schüler folgende Klassifizierung:

    -Schwimmer (Sicherer Schwimmer mit korrekter Technik)
    -Halbschwimmer (Schwimmer, der sich zwar über Wasser halten, aber nicht korrekt schwimmen
    kann).
    -Nichtschwimmer (Bedarf keiner Erklärung).
    -Wasserangst (Bedarf ebenfalls keiner Erklärung).
    avatar
    Trulla
    Koriphäe
    Koriphäe

    Anzahl der Beiträge : 2208
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Re: Darüber könnte ich mich aufregen

    Beitrag von Trulla am Do 14 Jun 2018 - 22:23

    Oskar schrieb:
    Als 10-jähriger auf dem Gymnasium stand gelegentlich im Sport "Schwimmen" auf dem Plan.

    Ja, "gelegentlich". Das Freibad in Schulnähe war damals noch nicht beheizt, im Gegesatz zu dem an meinem Heimatort. *brrrr
    avatar
    Oskar
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 432
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Alter : 68
    Ort : Daddytown in the Outback

    Re: Darüber könnte ich mich aufregen

    Beitrag von Oskar am Do 14 Jun 2018 - 23:03

    Trulla schrieb:

    Ja, "gelegentlich". Das Freibad in Schulnähe war damals noch nicht beheizt, im Gegesatz zu dem an meinem Heimatort.  *brrrr

    Beheiztes Freibad anno 1960?

    Bei meiner Fahrtenschwimmer Abnahme (Damals: 30 min. Dauerschwimmen) betrug die Wassertemperatur 16°. Deshalb war das Becken so leer und man konnte 10 Prüflinge ungestört im Kreis schwimmen lassen.

    Ich habe noch eine halbe Stunde hinterher geschnattert wie eine Ente, aber ich war mit 12 Jahren Fahrtenschwimmer, der einiges aushält.

    Zum Ausgangsthema:

    Ich denke mal, das Problem sind die freien Wasserflächen wie Seen oder Flüsse.
    In einem Freibad kann jeder herumplanschen, aber ohne Frei- oder Fahrtenschwimmer Nachweis würde ich kein Kind auf größere Gewässer loslassen.

    avatar
    Trulla
    Koriphäe
    Koriphäe

    Anzahl der Beiträge : 2208
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Re: Darüber könnte ich mich aufregen

    Beitrag von Trulla am Fr 15 Jun 2018 - 14:44

    Oskar schrieb:

    Beheiztes Freibad anno 1960?

    Bei meiner Fahrtenschwimmer Abnahme (Damals: 30 min. Dauerschwimmen) betrug die Wassertemperatur 16°. Deshalb war das Becken so leer und man konnte 10 Prüflinge ungestört im Kreis schwimmen lassen.

    Ich habe noch eine halbe Stunde hinterher geschnattert wie eine Ente, aber ich war mit 12 Jahren Fahrtenschwimmer, der einiges aushält.

    Zum Ausgangsthema:

    Ich denke mal, das Problem sind die freien Wasserflächen wie Seen oder Flüsse.
    In einem Freibad kann jeder herumplanschen, aber ohne Frei- oder Fahrtenschwimmer Nachweis  würde ich kein  Kind auf größere Gewässer loslassen.


    Ich müsste direkt mal nachschauen, ob ich die Nachweise noch habe. Ich weiß nur noch, dass ich mit 13 (vorher durfte man nicht) den DLRG-Grundschein absolviert habe und es gab einen bronzefarbenen Aufnäher. Aufnäher gab es auch für Frei-, Fahrten- und Jugendschwimmer; ich nehme an, heute wäre es total uncool, sich so'n Teil an den Badeanzug zu nähen. Ohne durfte man damals jedenfalls nicht ins Schwimmerbecken, auch mit dem Seepferdchen-Abzeichen nicht. Das war somit eigentlich für gar nix gut.
    avatar
    Abriter
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 294
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Darüber könnte ich mich aufregen

    Beitrag von Abriter am Fr 15 Jun 2018 - 16:01

    Gab es das Seepferdchen damals schon?
    avatar
    Trulla
    Koriphäe
    Koriphäe

    Anzahl der Beiträge : 2208
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Re: Darüber könnte ich mich aufregen

    Beitrag von Trulla am Fr 15 Jun 2018 - 19:39

    Abriter schrieb:Gab es das Seepferdchen damals schon?

    Joh, das war einmal quer übers Schwimmerbecken und zurück, entlang der Trennlinie aus Plastikbällen, an der sich das Gör notfalls noch hätte festhalten können, wenn es nicht mehr konnte. Ich glaube, das haben damals nur kleine Mädchen gemacht, um den Aufnäher zu kriegen. Smile

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 22 Okt 2018 - 5:29