ABRI-Forum

Privates Diskussionsforum - abri.forumieren.de

    Hau wech, die Russen

    avatar
    Leon0822
    Kapazität
    Kapazität

    Anzahl der Beiträge : 1248
    Anmeldedatum : 04.12.17

    Re: Hau wech, die Russen

    Beitrag von Leon0822 am Do 5 Apr 2018 - 22:30

    Tat2 schrieb:Meine Frau und ich haben je ein Osterei im Garten versteckt.
    Als unsere Enkel mit dem Suchen fertig waren konnten sie aber leider keines der Eier vorzeigen.
    Jetzt steht die Behauptung im Raum wir hätten gar keine Eier versteckt.
    Weil sie nicht gefunden wurden.

    Das die Eier nicht gefunden wurden beweist natürlich nicht das es keine Eier gibt.

    Egal wie Wahrscheinlich es ist.



    Beweist aber auch nicht, dass eben welche gab. Wenn aber Einer sagt es gibt nicht mal Spuren vom Osterhasen wird da schon was dran sein.


    Zuletzt von Leon0822 am Do 5 Apr 2018 - 22:32 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2246
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Hau wech, die Russen

    Beitrag von gnadenlos am Do 5 Apr 2018 - 22:31

    Leon0822 schrieb:



    Beweist aber auch nicht, dass eben welche gab.

    Ohne Eier kein Ostern! Prost
    avatar
    Leon0822
    Kapazität
    Kapazität

    Anzahl der Beiträge : 1248
    Anmeldedatum : 04.12.17

    Re: Hau wech, die Russen

    Beitrag von Leon0822 am Do 5 Apr 2018 - 22:33

    gnadenlos schrieb:

    Ohne Eier kein Ostern! Prost



    Prost Smile
    avatar
    Trulla
    Koriphäe
    Koriphäe

    Anzahl der Beiträge : 2348
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Re: Hau wech, die Russen

    Beitrag von Trulla am Do 5 Apr 2018 - 22:35

    Mir ist immer noch nicht klar, wie den beiden Opfern das vermeintliche Gift verabreicht worden sein soll. Dort könnte man ansetzen, um einen oder mehrere Täter finden zu können. Da wird ein Mordsgeschiss um die "Tödlichkeit" von geringen Dosen gemacht und wer nicht noch alles damit Kontakt gehabt haben könnte, und die beiden werden einfach auf einer Parkbank bewusstlos und leben noch. Na sowas.

    Gast
    Gast

    Re: Hau wech, die Russen

    Beitrag von Gast am Do 5 Apr 2018 - 22:40

    Leon0822 schrieb:



    Beweist aber auch nicht, dass eben welche gab. Wenn aber Einer sagt es gibt nicht mal Spuren vom Osterhasen wird da schon was dran sein.

    Das Fehlen von Spuren beweist nur das Fehlen von Spuren. Weder bestätigt noch widerlegt es eine Aussage. Außer die, das man es niemanden beweisen konnte.

    Danach ist es eine Frage der persönlichen Sichtweise und möglicherweise des gesunden Menschenverstandes. Und aus MEINER Sicht spricht da alles gegen Russland als möglichen Täter.

    Gast
    Gast

    Re: Hau wech, die Russen

    Beitrag von Gast am Do 5 Apr 2018 - 22:41

    Trulla schrieb:Mir ist immer noch nicht klar, wie den beiden Opfern das vermeintliche Gift verabreicht worden sein soll. Dort könnte man ansetzen, um einen oder mehrere Täter finden zu können. Da wird ein Mordsgeschiss um die "Tödlichkeit" von geringen Dosen gemacht und wer nicht noch alles damit Kontakt gehabt haben könnte, und die beiden werden einfach auf einer Parkbank bewusstlos und leben noch. Na sowas.

    Vielleicht wollten sich die beiden Opfer auch nur selbst ins Gespräch bringen......
    Möglich ist ja immer vieles.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2246
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Hau wech, die Russen

    Beitrag von gnadenlos am Do 5 Apr 2018 - 22:50

    Trulla schrieb:Mir ist immer noch nicht klar, wie den beiden Opfern das vermeintliche Gift verabreicht worden sein soll. Dort könnte man ansetzen, um einen oder mehrere Täter finden zu können. Da wird ein Mordsgeschiss um die "Tödlichkeit" von geringen Dosen gemacht und wer nicht noch alles damit Kontakt gehabt haben könnte, und die beiden werden einfach auf einer Parkbank bewusstlos und leben noch. Na sowas.

    Das Kontaktgift (langsam oder verzögernd wirkend) ist m.W. an der Haustüre des Opfers aufgespürt worden. Weitere Opfer scheint es nicht zu geben. Der nächstgelegene Lagerort dieses Kampfmittels ist das bereits erwähnte Labor "Porton Down" in etwa zehn Kilometer Entfernung ...
    avatar
    Trulla
    Koriphäe
    Koriphäe

    Anzahl der Beiträge : 2348
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Re: Hau wech, die Russen

    Beitrag von Trulla am Do 5 Apr 2018 - 22:57

    gnadenlos schrieb:

    Das Kontaktgift (langsam oder verzögernd wirkend) ist m.W. an der Haustüre des Opfers aufgespürt worden. Weitere Opfer scheint es nicht zu geben. Der nächstgelegene Lagerort dieses Kampfmittels ist das bereits erwähnte Labor "Porton Down" in etwa zehn Kilometer Entfernung ...

    Neben den Bewohnern, dem Postboten, der Putzfrau, dem Hausmeister und den Zeugen Jehovas könnten somit zig Leute ins Koma gefallen sein. Sind aber nicht. Sehr suspekt, das Ganze. Wieso wohnt der Typ eigentlich mit seiner Tochter zusammen, wenn er solch eine gefährdete Person darstellt? Aber ist eigentlich auch egal. Hätte er halt Bäcker oder Schuster werden sollen, wäre ungefährlicher.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2246
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Hau wech, die Russen

    Beitrag von gnadenlos am Fr 6 Apr 2018 - 13:51

    Oha, es gibt weitere Opfer: Skripals Haustiere (eine Katze und zwei Meerschweinchen)!
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2246
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Hau wech, die Russen

    Beitrag von gnadenlos am Mo 9 Jul 2018 - 20:07

    Nun hat es auch noch eine Britin tödlich erwischt. Ihr Lebensgefährte liegt noch im Krankenhaus.

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
    "Die beiden lebten nur rund 13 Kilometer von Salisbury entfernt, wo die Skripals im März Opfer eines Anschlags mit Nowitschok wurden."

    Scheint sich ordentlich zu verbreiten, das Zeug.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 19 Dez 2018 - 0:20