ABRI-Forum

Privates Diskussionsforum - abri.forumieren.de

    Die allgemeine Kundin ist vom Tisch


    Gast
    Gast

    Re: Die allgemeine Kundin ist vom Tisch

    Beitrag von Gast am Di 13 März 2018 - 21:18

    gnadenlos schrieb:

    Ein Professor kann noch so viele Doktors haben, er wird nur mit Professor (Nachname) angesprochen. Viele legen, gerade im Mailverkehr, keinen gesteigerten Wert darauf (sagen das dann aber schon). Andere wiederrum sind sofort pikiert, wenn man mal den Titel nicht verwendet.
    Akademische und adelige Titel verwende ich grundsätzlich. Bei Adelstiteln ist die Anrede eine Spur komplizierter; da kann ich aber gerne Nachhilfe geben. Very Happy
    Du kannst ja einen Umgang haben. affraid
    Adlestitel, wow. queen king
    Wenn ich den Titel kenne, benutze ich ihn. Zumindest bei Dr und Prof. Ich käme aber nie auf die Idee einen Dipl Ing so anzusprechen.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2105
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Die allgemeine Kundin ist vom Tisch

    Beitrag von gnadenlos am Di 13 März 2018 - 21:22

    Tat2 schrieb:
    Du kannst ja einen Umgang haben. affraid
    Adlestitel, wow. queen king
    Wenn ich den Titel kenne, benutze ich ihn. Zumindest bei Dr und Prof. Ich käme aber nie auf die Idee einen Dipl Ing so anzusprechen.

    Ich auch nicht. Dipl. Ing. ist kein Namensbestandteil, ebenso wenig wie Rechtsanwalt. Professor und Doktor hingegen schon.
    avatar
    Trulla
    Koriphäe
    Koriphäe

    Anzahl der Beiträge : 2197
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Re: Die allgemeine Kundin ist vom Tisch

    Beitrag von Trulla am Di 13 März 2018 - 21:22

    Tat2 schrieb:Ich käme aber nie auf die Idee einen Dipl Ing so anzusprechen.

    Würde ich auch irgendwie komisch finden. Mir würde "Oh meine Gebieterin" viel besser gefallen. clown
    avatar
    Katana
    Kapazität
    Kapazität

    Anzahl der Beiträge : 1154
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : into the great wide open

    Re: Die allgemeine Kundin ist vom Tisch

    Beitrag von Katana am Di 13 März 2018 - 21:25

    Tat2 schrieb:
    Du kannst ja einen Umgang haben. affraid
    Adlestitel, wow. queen king
    Wenn ich den Titel kenne, benutze ich ihn. Zumindest bei Dr und Prof. Ich käme aber nie auf die Idee einen Dipl Ing so anzusprechen.

    Kann jeder machen , wie er möchte , geklagt wurde da durchaus auch schon und dann lautete die relevante Formulierung .

    Es gibt kein rechtliches Interesse an einer verpflichtenden Nutzung von akademischen Titeln .

    Man dürfte sich das Chaos auch mal vorstellen , wenn jeder jeden verklagen könnte , nur weil er/sie/es einen nicht so anspricht , wie man sich das wünscht , das dürfte keinen Monat dauern und unsere Gerichte wären komplett blockiert .
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2105
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Die allgemeine Kundin ist vom Tisch

    Beitrag von gnadenlos am Di 13 März 2018 - 21:25

    Trulla schrieb:

    Würde ich auch irgendwie komisch finden. Mir würde "Oh meine Gebieterin" viel besser gefallen. clown

    Mich sprechen die meisten Leute mit "O Gott!" an. geek
    avatar
    Oskar
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 428
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Alter : 68
    Ort : Daddytown in the Outback

    Re: Die allgemeine Kundin ist vom Tisch

    Beitrag von Oskar am Di 13 März 2018 - 21:29

    gnadenlos schrieb:

    Ich auch nicht. Dipl. Ing. ist kein Namensbestandteil, ebenso wenig wie Rechtsanwalt. Professor und Doktor hingegen schon.

    Nein, akademische Grade (Dr.) und Titel (Professor) sind keine Namensbestandteile, deshalb werden sie vor dem Vornamen geführt.

    Adelstitel sind dagegen Namensbestandteile und auch vererbbar und werden vor dem Familiennamen geführt. Z.B. Otto Graf Lambsdorff.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2105
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Die allgemeine Kundin ist vom Tisch

    Beitrag von gnadenlos am Di 13 März 2018 - 21:37

    Oskar schrieb:

    Nein, akademische Grade (Dr.) und Titel (Professor) sind keine Namensbestandteile, deshalb werden sie vor dem Vornamen geführt.

    Adelstitel sind dagegen Namensbestandteile und auch vererbbar und werden vor dem Familiennamen geführt.  Z.B. Otto Graf Lambsdorff.

    Ja, du hast recht. Rechtlich ist das (Prof./DR.) kein Namensbestandteil. Wenn es sich um Kunden handelt, sollte man diesen Grad aber durchaus im Anschreiben verwenden, auch in der Mail-Anrede. In der mündlichen Anrede sowieso.
    Bei Adelstiteln habe ich keine Probleme. Smile

    Gast
    Gast

    Re: Die allgemeine Kundin ist vom Tisch

    Beitrag von Gast am Di 13 März 2018 - 21:38

    Trulla schrieb:

    Würde ich auch irgendwie komisch finden. Mir würde "Oh meine Gebieterin" viel besser gefallen. clown
    Und was sagt Klaus dazu? jocolor jocolor jocolor jocolor
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2105
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Die allgemeine Kundin ist vom Tisch

    Beitrag von gnadenlos am Di 13 März 2018 - 21:39

    Tat2 schrieb:
    Und was sagt Klaus dazu? jocolor jocolor jocolor jocolor

    Aua (weil das ständige Rutschen auf den Knien schmerzt) Very Happy
    avatar
    Katana
    Kapazität
    Kapazität

    Anzahl der Beiträge : 1154
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : into the great wide open

    Re: Die allgemeine Kundin ist vom Tisch

    Beitrag von Katana am Di 13 März 2018 - 21:44

    Tat2 schrieb:
    Und was sagt Klaus dazu? jocolor jocolor jocolor jocolor

    Nix , manche weibliche Phantasien lässt man besser unkommentiert , ein Sechser im Lotto täte mir auch viel besser als arbeiten gefallen Very Happy

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 17 Okt 2018 - 18:21