ABRI-Forum

Privates Diskussionsforum - abri.forumieren.de

  • Neues Thema eröffnen
  • Eine Antwort erstellen

Warum schreiben so selten Gäste hier?

Umfrage

Was ist der Grund für die vornehme Zurückhaltung?

[ 1 ]
6% [6%] 
[ 2 ]
12% [12%] 
[ 2 ]
12% [12%] 
[ 2 ]
12% [12%] 
[ 5 ]
29% [29%] 
[ 1 ]
6% [6%] 
[ 4 ]
23% [23%] 

Stimmen insgesamt: 17

Gast
Gast

Re: Warum schreiben so selten Gäste hier?

Beitrag von Gast am So 25 Feb 2018 - 15:09

Katana schrieb:

Vielleicht ist auch das fehlende Textverständnis in unserer Gesellschaft vor allem bei rein schriftlicher Diskussion ein zunehmendes Problem .

Diskussionen beinhalten nunmal naturgemäß Kontroversen , wenn man zusehens von austeilen und einstecken redet , dann interpetiert man entweder selber zuviel persönliches in
diese Diskussion oder der Gegenüber schafft es nicht Sache von Person zu unterscheiden .

Ironischer Weise erlebt man es in Foren aber auch sehr selten , das bei eventuellen Unklarheiten mal nachgefragt wird , meist schaukelt sich alles bis zum gegenseitigen Beschimpfen
hoch , obwohl man gerade schriftlich alle Zeit der Welt für angemessene Reaktionen hätte . Eine weitere Ironie ergibt sich häufig aus der mangelnden Bereitschaft der Diskussionsteilnehmer,
Beiträge von mehr als einem bis zwei Sätzen , zu lesen , zu begreifen oder gar zu beantworten . Der Gegenüber wird dann allen Ernstes hier in einem Forum , wo alles schriftlich abläuft dafür
angegriffen , doch zuviel zu schreiben Very Happy
 
Ich für meinen Teil schiebe es auf meine Kindheit.
Es gab wohl einfach zu oft Buchstabensuppe. Very Happy
avatar
Katana
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 953
Anmeldedatum : 04.12.17
Ort : into the great wide open

Re: Warum schreiben so selten Gäste hier?

Beitrag von Katana am So 25 Feb 2018 - 15:14

Tat2 schrieb:
Ich für meinen Teil schiebe es auf meine Kindheit.
Es gab wohl einfach zu oft Buchstabensuppe. Very Happy

Was soll mir diese Antwort nun sagen ??
Das du zu faul zu lesen geworden bist oder selber zuviel schreibst ?

Smile

P.S. Schlechte Kindheit ist allerdings DAS Argument schlechthin :-)

Gast
Gast

Re: Warum schreiben so selten Gäste hier?

Beitrag von Gast am So 25 Feb 2018 - 15:36

Katana schrieb:

Was soll mir diese Antwort nun sagen ??
Das du zu faul zu lesen geworden bist oder selber zuviel schreibst ?

Smile

P.S. Schlechte Kindheit ist allerdings DAS Argument schlechthin :-)
Natürlich mein Hang zu Wortreichen Antworten. Obgleich ich Dich nicht erreiche. Very Happy
Bestimmt noch mehr Buchstabensuppe oder von Schlemihl aus der Sesamstraße mehr als nur das E gekauft. Very Happy
avatar
Abriter
Mitglied
Mitglied

Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 04.10.17

Re: Warum schreiben so selten Gäste hier?

Beitrag von Abriter am So 25 Feb 2018 - 16:05

Katana schrieb:

Vielleicht ist auch das fehlende Textverständnis in unserer Gesellschaft vor allem bei rein schriftlicher Diskussion ein zunehmendes Problem .


Dem Blöden fährt bei jedem sinnvollen Wort der Schrecken in die Glieder.
(Heraklit)

king
avatar
Katana
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 953
Anmeldedatum : 04.12.17
Ort : into the great wide open

Re: Warum schreiben so selten Gäste hier?

Beitrag von Katana am So 25 Feb 2018 - 16:20

Tat2 schrieb:
Natürlich mein Hang zu Wortreichen Antworten. Obgleich ich Dich nicht erreiche. Very Happy
Bestimmt noch mehr Buchstabensuppe oder von Schlemihl aus der Sesamstraße mehr als nur das E gekauft. Very Happy

Irgendwer sagte mal sinngemäß "Es gibt für jedes Problem eine einfache Lösung , aber die ist meistens falsch " , kann sein das es Einstein zugesprochen wird , ich müsste nachschauen , aber das Zitat hat was .

Es ist ein Irrglaube , komplexe gesellschaftliche Probleme mit Halbsätzen lösen zu können , ein Slogan wie ein einfaches "Ausländer raus " führt uns genau dahin wo wir schon mal waren , bis zur angedachten und ausgeführten "Endlösung" ist es dann nicht mehr weit und man glaubt gar nicht , wie schnell das geht . Deswegen schreibe ich nach dem Motto " Kritik ja , aber ausführlich und begründet " , einfach weil ich denke das Oberflächlichkeit auch in Worten heute eine Volksseuche geworden ist .

Gerade hier bietet sich doch ganz hervorragend die Möglichkeit , die eigenen Gedanken sachlich und ausführlich darzulegen , Schnellschüsse sind hier doch vollkommen unnötig .

Geredet wird heute vielfach vollkommen ohne nachgedacht zu haben , beim schreiben dagegen kann und sollte ich überlegen , was ich von mir gebe.

Ich halte zum Beispiel nach wie vor eine AfD heute für eine politische Notwendigkeit , gleichzeitig befremdet es mich aber , solche Schwachköpfe zu brauchen , weil sich anders als auf so einem niedrigen Niveau kein politisches Gegengewicht gegenüber der etablierten Politik mehr bilden lässt . Soweit ist es schon wieder im Land der Dichter und Denker gekommen , wir brauchen WIEDER die nahezu braune Klientel , damit die Linksradikalen nicht machen , was sie wollen .

Gast
Gast

Re: Warum schreiben so selten Gäste hier?

Beitrag von Gast am So 25 Feb 2018 - 16:36

Katana schrieb:

Irgendwer sagte mal sinngemäß "Es gibt für jedes Problem eine einfache Lösung , aber die ist meistens falsch " , kann sein das es Einstein zugesprochen wird , ich müsste nachschauen , aber das Zitat hat was .

Es ist ein Irrglaube , komplexe gesellschaftliche Probleme mit Halbsätzen lösen zu können , ein Slogan wie ein einfaches "Ausländer raus " führt uns genau dahin wo wir schon mal waren , bis zur angedachten und ausgeführten "Endlösung" ist es dann nicht mehr weit und man glaubt gar nicht , wie schnell das geht . Deswegen schreibe ich nach dem Motto " Kritik ja , aber ausführlich und begründet " , einfach weil ich denke das Oberflächlichkeit auch in Worten heute eine Volksseuche geworden ist .

Gerade hier bietet sich doch ganz hervorragend die Möglichkeit , die eigenen Gedanken sachlich und ausführlich darzulegen , Schnellschüsse sind hier doch vollkommen unnötig .

Geredet wird heute vielfach vollkommen ohne nachgedacht zu haben , beim schreiben dagegen kann und sollte ich überlegen , was ich von mir gebe.

Ich halte zum Beispiel nach wie vor eine AfD heute für eine politische Notwendigkeit , gleichzeitig befremdet es mich aber , solche Schwachköpfe zu brauchen , weil sich anders als auf so einem niedrigen Niveau kein politisches Gegengewicht gegenüber der etablierten Politik mehr bilden lässt . Soweit ist es schon wieder im Land der Dichter und Denker gekommen , wir brauchen WIEDER die nahezu braune Klientel , damit die Linksradikalen nicht machen , was sie wollen .
Auch im 3.ten Reich gab es Ausländer in diesem Land. Sie waren auch nicht unwillkommen. Allerdings legte man auch damals wert auf bestimmte Umstände. Staatlich geförderten Zuzug von Kultur und Bildungsfernen gab es nicht. Produktive Mitglieder hat noch keine Gesellschaft abgelehnt. ( Mal abgesehen von den Roten Khmer in Kambodscha die nahezu alle Gebildeten in ihrem Land verfolgten ).
Mir scheint das der "Rechtsruck" in ganz Europa gewollt und auch gefördert wird. Aus meiner Sicht ist es ein geostrategisches Interesse der USA.
Europa war erfolgreich auf dem Weg zu einer starken Föderation. Der Euro wurde schon als mögliche neue Leitwährung diskutiert, und ein Europa mit England und Frankreich als Atommächte hätte auch keine Nato gebraucht um sich zu schützen. Das herrschende Imperium würde zu einem nahezu alle Grundlagen seiner macht verlieren und wirtschaftlich zusammen brechen.
Ebenso wie der nahe-mittlere Osten wurde Europa leise und heimlich destabilisiert.
Ein Europa voller Nationalstaaten bewahrt den Einfluß der USA.
avatar
Katana
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 953
Anmeldedatum : 04.12.17
Ort : into the great wide open

Re: Warum schreiben so selten Gäste hier?

Beitrag von Katana am So 25 Feb 2018 - 17:19

Tat2 schrieb:
Auch im 3.ten Reich gab es Ausländer in diesem Land. Sie waren auch nicht unwillkommen. Allerdings legte man auch damals wert auf bestimmte Umstände. Staatlich geförderten Zuzug von Kultur und Bildungsfernen gab es nicht. Produktive Mitglieder hat noch keine Gesellschaft abgelehnt. ( Mal abgesehen von den Roten Khmer in Kambodscha die nahezu alle Gebildeten in ihrem Land verfolgten ).
Mir scheint das der "Rechtsruck" in ganz Europa gewollt und auch gefördert wird. Aus meiner Sicht ist es ein geostrategisches Interesse der USA.
Europa war erfolgreich auf dem Weg zu einer starken Föderation. Der Euro wurde schon als mögliche neue Leitwährung diskutiert, und ein Europa mit England und Frankreich als Atommächte hätte auch keine Nato gebraucht um sich zu schützen. Das herrschende Imperium würde zu einem nahezu alle Grundlagen seiner macht verlieren und wirtschaftlich zusammen brechen.
Ebenso wie der nahe-mittlere Osten wurde Europa leise und heimlich destabilisiert.
Ein Europa voller Nationalstaaten bewahrt den Einfluß der USA.

Gegen deine These spricht die idiotische Arbeitsmarkt Politik der EU mit Freizügigkeit aber vollkommen unterschiedlichen Mindestlöhnen zwischen 1 € und 12,50€ pro Stunde .
Die zwangsläufig einsetzende Arbeitnehmer Wanderung kann man kaum den USA anlasten .

Allenfalls die vollkommen überhastete EU Osterweiterung könnte man noch mit geostrategischen Gründen erklären und dem wirtschaftlichen Gedanken aus Osteuropa
ein nahe gelegenes China mit Billiglohn Produktion zu machen , nur dann beisst es sich eben wieder mit der Freizügigkeit .
avatar
Abriter
Mitglied
Mitglied

Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 04.10.17

Re: Warum schreiben so selten Gäste hier?

Beitrag von Abriter am So 11 März 2018 - 10:09

Foren und Facebook sind eher etwas für Senioren, meint Staatsministerin Dorothee Bär.
Ich meine, das Internet wird sich nicht durchsetzen. afro

Onkel
Gast

Re: Warum schreiben so selten Gäste hier?

Beitrag von Onkel am Fr 30 März 2018 - 9:24

Zu kompliziert.
  • Neues Thema eröffnen
  • Eine Antwort erstellen

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 20 Jun 2018 - 19:20