ABRI-Forum

Privates Diskussionsforum - abri.forumieren.de

    Nun ist das

    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1724
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Nun ist das

    Beitrag von gnadenlos am So 28 Jan 2018 - 13:37

    VausB schrieb:


    Du kannst uns mal gefälligst schön den Buckel runter rutschen Smile


     

    Dass deine Erstreaktion, die selbstverständlich wieder einmal per Edit ergänzt wurde, außergewöhnlich wenig Substanz zum Thema aufweist und so keineswegs zu einer thematischen Diskussion beiträgt, leuchtet dir aber schon noch ein?
    avatar
    VausB
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 454
    Anmeldedatum : 06.12.17
    Ort : in Sorben

    Re: Nun ist das

    Beitrag von VausB am So 28 Jan 2018 - 13:44

    gnadenlos schrieb:

    Dass deine Erstreaktion, die selbstverständlich wieder einmal per Edit ergänzt wurde, außergewöhnlich wenig Substanz zum Thema aufweist und so keineswegs zu einer thematischen Diskussion beiträgt, leuchtet dir aber schon noch ein?


    Und wozu gibt es die Editierfunktion ?

    Aber ich stelle mal eine Frage. Wer hat denn diese ganzen Millionen Opfer dieses Krieges zu verantworten ? Wer hat den begonnen und was war die Ursache ?
    avatar
    VausB
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 454
    Anmeldedatum : 06.12.17
    Ort : in Sorben

    Re: Nun ist das

    Beitrag von VausB am So 28 Jan 2018 - 13:54

    gnadenlos schrieb:

    Dass deine Erstreaktion, die selbstverständlich wieder einmal per Edit ergänzt wurde, außergewöhnlich wenig Substanz zum Thema aufweist und so keineswegs zu einer thematischen Diskussion beiträgt, leuchtet dir aber schon noch ein?


    Kannst du dir vorstellen, daß dieses heikle Thema gerade für Gregor, dessen Familie Väterlicherseits bis heute von diesem Krieg betroffen ist ein Schlag in's Gesicht ist, wenn mal heute so tut, als wäre das ja alles nicht so schlimm gewesen ? Nicht mal ein Verbrechen? Was war es denn dann ?



    avatar
    Katana
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 953
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : into the great wide open

    Re: Nun ist das

    Beitrag von Katana am So 28 Jan 2018 - 14:00

    VausB schrieb:


    Fakten sind Fakten und keine Hetze ob es dir nun paßt oder nicht.

    Und Deutschlands eindeutige Verantwortung an den Opfern an WK 2 ist ein solcher Fakt. Und ein ehrlicher deutscher, aufrechter Patriot bekennt sich auch dazu und eiert nicht rum.

    Fakt ist ebenso , ohne Stalin kein Polenfeldzug .
    Der Angriffskrieg des 3.Reiches hatte nach Absprache 2 Wochen später den Angriffskrieg Russlands gegen Polen im Gepäck , auch das ist Fakt und mehr als ausreichend dokumentiert .

    Dazu stelltest du an anderer Stelle die Frage , ob Deutschland in den Krieg getrieben wurden .

    Würde ich so formuliert mit "Nein" beantworten , tätest du aber fragen , ob dem 3.Reich dieser Krieg ERMÖGLICHT wurde , von dem man nach der Lektüre von "Mein Kampf" hätte wissen müssen , würde ich diese Frage eindeutig mit JA beantworten .

    Ebenso wie der Verlauf und die Planung des Holocaust an den Juden eben nicht vom Himmel fiel , sondern von einer judenfeindlichen Grundstimmung in Gesamteuropa , den USA und auch Russland im Vorwege befördert wurde , was nichts an der Täterschaft der Nazis ändert , aber durchaus erklärt , warum es gerade die Juden traf .

    Wenn du fragst wie und warum der WK II überhaupt entstanden ist , brauchst du dich nur in der Geisteshaltung aller europäischen Staaten zu der Zeit umzuschauen , insbesondere die Siegermächte des WKI hatten nur ihre eigenen imperialistischen Ziele vor Augen . Macht man hier den Fehler , sowas aus heutiger Sicht beurteilen zu wollen , denkt man unwillkürlich man wäre im falschen Film .

    Nimm die Person Ribbentrop als Beispiel , seines Zeichens damals als Außenminister des 3.Reiches in hohen Maße für die außenpolitischen Erfolge Hitlers mitverantwortlich , der Typ war aus heutiger Sicht ein Idiot und politischer Dilettant , wie er schlimmer nicht sein konnte , dagegen ist Trump ein Genie .
    Hitler wusste aber über einen sehr langen Zeitraum , auf welche Knöpfe er in welchem Land drücken musste , um seine Ziele zu erreichen und da langte selbst ein Laufbursche wie Ribbentrop aus , um zum Beispiel mit einem Flottenabkommen mit England den kompletten Versailler Vertrag über Nacht einzustampfen und Deutschlands radikale Aufrüstung zu ermöglichen .

    Es reichte den Engländern zu versichern, nicht mehr als 35% ihrer Flottenstärke aufzubauen und der Drops war gelutscht , England hatte dabei nur und ausschließlich das eigene Empire vor Augen und dessen Bestandssicherung , dafür haben sie Resteuropa eiskalt einem Diktator mit schriftlich belegten Kriegsabsichten überlassen .

    Oder nehm den diplomatischen Beginn der Naziherrschaft , da war es ausgerechent der Papst , dem ein vorteilhaftes Reichskonkordat ausreichte um das 3.Reich als erster Staat überhaupt diplomatisch anzuerkennen ,über die Judenfeindlichkeit der Nazis war der Vatikan bestens informiert , die interessierte nur nicht , Hauptsache den Katholiken geht es gut .

    Der WKII hat unzählige Väter , wenn man den Ablauf mal studiert . Hitler zu stoppen wäre über einen Zeitraum ab 1933 bis 1937 problemlos und ohne viel Blutvergießen möglich gewesen , wenn man mal über den Tellerrand der eigenen Interessen geschaut hätte .
    avatar
    VausB
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 454
    Anmeldedatum : 06.12.17
    Ort : in Sorben

    Re: Nun ist das

    Beitrag von VausB am So 28 Jan 2018 - 14:06

    Katana schrieb:

    Fakt ist ebenso , ohne Stalin kein Polenfeldzug .
    Der Angriffskrieg des 3.Reiches hatte nach Absprache 2 Wochen später den Angriffskrieg Russlands gegen Polen im Gepäck , auch das ist Fakt und mehr als ausreichend dokumentiert .

    Dazu stelltest du an anderer Stelle die Frage , ob Deutschland in den Krieg getrieben wurden .

    Würde ich so formuliert mit "Nein" beantworten , tätest du aber fragen , ob dem 3.Reich dieser Krieg ERMÖGLICHT wurde , von dem man hätte nach der Lektüre von "Mein Kampf" hätte wissen müssen , würde ich diese Frage eindeutig mit JA beantworten .

    Ebenso wie der Verlauf und die Planung des Holocaust an den Juden eben nicht vom Himmel fiel , sondern von einer judenfeindlichen Grundstimmung in Gesamteuropa , den USA und auch Russland im Vorwege befördert wurde , was nichts an der Täterschaft der Nazis ändert , aber durchaus erklärt , warum es gerade die Juden traf .

    Wenn du fragst wie und warum der WK II überhaupt entstanden ist , brauchst du dich nur in der Geisteshaltung aller europäischen Staaten zu der Zeit umzuschauen , insbesondere die Siegermächte des WKI hatten nur ihre eigenen imperialistischen Ziele vor Augen . Macht man hier den Fehler , sowas aus heutiger Sicht beurteilen zu wollen , denkt man unwillkürlich man wäre im falschen Film .

    Nimm die Person Ribbentrop als Beispiel , seines Zeichens damals als Außenminister des 3.Reiches in hohen Maße für die außenpolitischen Erfolge Hitlers mitverantwortlich , der Typ war aus heutiger Sicht ein Idiot und politischer Dilettant , wie er schlimmer nicht sein konnte , dagegen ist Trump ein Genie .
    Hitler wusste aber über einen sehr langen Zeitraum , auf welche Knöpfe er in welchem Land drücken musste , um seine Ziele zu erreichen und da langte selbst ein Laufbursche wie Ribbentrop aus , um zum Beispiel mit einem Flottenabkommen mit England den kompletten Versailler Vertrag über Nacht einzustampfen und Deutschlands radikale Aufrüstung zu ermöglichen .

    Es reichte den Engländern zu versichern, nicht mehr als 35% ihrer Flottenstärke aufzubauen und der Drops war gelutscht , England hatte dabei nur und ausschließlich das eigene Empire vor Augen und dessen Bestandssicherung , dafür haben sie Resteuropa eiskalt einem Diktator mit schriftlich belegten Kriegsabsichten überlassen .

    Oder nehm den diplomatischen Beginn der Naziherrschaft , da war es ausgerechent der Papst , dem ein vorteilhaftes Reichskonkordat ausreichte um das 3.Reich als erster Staat überhaupt diplomatisch anzuerkennen ,über die Judenfeindlichkeit der Nazis war der Vatikan bestens informiert , die interessierte nur nicht , Hauptsache den Katholiken geht es gut .

    Der WKII hat unzählige Väter , wenn man den Ablauf mal studiert . Hitler zu stoppen wäre über einen Zeitraum ab 1933 bis 1937 problemlos und ohne viel Blutvergießen möglich gewesen , wenn man mal über den Tellerrand der eigenen Interessen geschaut hätte .  


    Fakt ist es waren Angreifer. Und man darf nun von den Angegriffenen nicht erwarten große Mitleid für die Angreifer zu entwickeln, schon gar nicht in der damaligen Zeit. Klar waren die auch nicht freiwillig Angreifer, dass hat aber damals nach der Zerstörung Russlands und den Millionen toten die dieses Regime zu verantworten und verursacht hat, keinen Russen interessiert. Das Verständnis dafür kam erst viel später.

    Und alles das was du anführst sind nur Schuldzuweisungen an andere und soll Deutschlands Aggressionen verharmlosen und die Wehrmacht reinwaschen.

    So läuft das nicht. Deutschland hat diesen Krieg zu verantworten und zwar international. Daran gibt es keinen Zweifel mehr.

    Aber meine Rouladen hatten heute auch leckere braune Soße.

    Viel Spaß dann noch.



    avatar
    Katana
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 953
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : into the great wide open

    Re: Nun ist das

    Beitrag von Katana am So 28 Jan 2018 - 14:14

    VausB schrieb:


    Und alles das was du anführst sind nur Schuldzuweisungen an andere und soll Deutschlands Aggressionen verharmlosen und die Wehrmacht reinwaschen.


     


    Is mir klar , das dir objektive Ursachendiskussionen nicht in den Kram passen , da gerät das einseitig geprägte Weltbild gehörig ins schleudern .

    Stalin hat mit seiner Mittäterschaft den Wind gesäht , dessen Sturm er dann geerntet hat , auszubaden hatte es dann wie üblich das eigene Volk , ebenso wie wir Hitler auszubaden hatten .
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1724
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Nun ist das

    Beitrag von gnadenlos am So 28 Jan 2018 - 14:14

    VausB schrieb:


    Und wozu gibt es die Editierfunktion ?

    Aber ich stelle mal eine Frage. Wer hat denn diese ganzen Millionen Opfer dieses Krieges zu verantworten ? Wer hat den begonnen und was war die Ursache ?

    Die Editierfunktion ist dazu gedacht, Rechtschreib- und Grammatikfehler zu korrigieren, nicht um inhaltliche Änderungen vorzunehmen.

    Zu deinen drei Fragen: Die Hauptlast trägt wohl Deutschland. Der Nicht-Rechtsnachfolger und sein Volk stehen dazu. Beginn(e) und Ursache(n) sind in weiten Teilen unklar bzw. umstritten. Wenn man fragt, wer den Krieg beendet hat, wird man ebenfalls sehr unterschiedliche Antworten bekommen. Jede Antwort wird da ein bisschen richtig und ein bisschen falsch liegen. Weil es keine eindeutige Antwort gibt.

    Es gibt keinen Krieg, der Wahrheiten erzählt. In nahezu jedem Krieg werden zeitgleich mehrere Kriege geführt. Das gilt insbesondere für Weltkriege, aber auch bspw. aktuell für Syrien (schon mal gezählt, wie viele Kriege um und in Syrien geführt werden, wer wann mit oder gegen wen?). Schon allein deshalb ist es schwierig, hier klare Antworten zu finden, genau deshalb gibt es bis einschlißlich heute Einzelfallbetrachtungen zu den - vielen - Geschehnissen. Es gibt ja keinen Herrn Meier, der sich gerade überlegt hat und sagt, wir gehen jetzt um 15 Uhr in den Krieg gegen Herrn Müller, vier Schritte vorwärts, bumm, fertig, Ziel erreicht, nächster Fall. Ein Krieg bricht auch nicht von heute auf morgen aus, auch nicht mit dem ersten Schuss. Eine militärische Auseinandersetzung zwischen Staaten ist eine sehr komplexe Angelegenheit.

    avatar
    Trulla
    Autorität
    Autorität

    Anzahl der Beiträge : 1797
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Re: Nun ist das

    Beitrag von Trulla am So 28 Jan 2018 - 14:19

    VausB schrieb:So läuft das nicht. Deutschland hat diesen Krieg zu verantworten und zwar international. Daran gibt es keinen Zweifel mehr.

    Wie oft denn noch? Und was ändert es an Deinem Leben? Sollte man sich nicht lieber mit der Gegenwart befassen, anstatt die Vergangenheit zum gefühlten fünfhundertsten Mal zu bejaulen?
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1724
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Nun ist das

    Beitrag von gnadenlos am So 28 Jan 2018 - 14:22

    VausB schrieb:


    Kannst du dir vorstellen, daß dieses heikle Thema gerade für Gregor, dessen  Familie Väterlicherseits bis heute von diesem Krieg betroffen ist ein Schlag in's Gesicht  ist, wenn mal heute so tut, als wäre das ja alles nicht so schlimm gewesen ? Nicht mal ein Verbrechen? Was war es denn dann ?



     

    Ich kann mir viel vorstellen. Persönliches Empfinden und persönliche Ansichten schreiben aber weder Geschichte noch Recht.
    Auch meine Vorfahren waren betroffen und wir sind bis heute gebeutelt. Der Verbleib meines Urgroßvaters ist bis heute ungeklärt. Meine Familie verlor "freiwillig" sämtliche Vermögen und Titel. Wären die Amis auch nur einen Tag später angerückt, säße ich heute nicht hier.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1724
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Nun ist das

    Beitrag von gnadenlos am So 28 Jan 2018 - 14:27

    VausB schrieb:


    Aber meine Rouladen hatten heute auch leckere braune Soße.



    Das ist ja auch vernünftig, schließlich isst das Auge mit.

    Ich fröne jetzt meiner staatsbürgerlichen Pflicht und gehe zur Wahl. Ich darf nämlich mitbestimmen, wer Landrat oder Landrätin wird. Smile

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 20 Jun 2018 - 19:26