ABRI-Forum

Privates Diskussionsforum - abri.forumieren.de

    Nun ist das

    avatar
    Leon0822
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 925
    Anmeldedatum : 04.12.17

    Nun ist das

    Beitrag von Leon0822 am Sa 27 Jan 2018 - 10:56

    plötzlich kein Verbrechen mehr

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    avatar
    Katana
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 953
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : into the great wide open

    Re: Nun ist das

    Beitrag von Katana am Sa 27 Jan 2018 - 17:32

    Was heißt hier plötzlich , Stalingrad war ein Schlacht im zweiten Weltkrieg , nicht mehr und nicht weniger .

    Was mich viel mehr ankotzt ist eine 1975 geborene Göre mit türkisch/kurdischer Abstammung , die da als Abgeordnete der Linken die Klappe aufreisst und Handlungen der Wehrmacht im WK2 beurteilen will .
    Zu der Zeit sind ihre Großeltern noch in der Türkei rumgekrabbelt und das Mädel war nichtmal ein feuchter Gedanke, was geht diese Frau deutsche Geschichte an und woher will sie die Kompetenz oder auch nur das Recht nehmen , sie beurteilen zu dürfen .

    Im Osten hat Pest gegen Cholera gekämpft , Stalin , Hitler alles der gleiche Müll und wenn Gedenken , dann bitte der deutschen Soldaten , die dort verheizt wurden genauso . Sie waren ebenso Opfer eines Regimes wie die Rotarmisten auf der anderen Seite , zumindest hat die Wehrmacht aber ihren Soldaten nicht in den Rücken geschossen , wenn der selbstmörderische Sturmangriff nicht so geklappt hat wie gewünscht.
    avatar
    Leon0822
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 925
    Anmeldedatum : 04.12.17

    Re: Nun ist das

    Beitrag von Leon0822 am Sa 27 Jan 2018 - 18:08

    Katana schrieb:Was heißt hier plötzlich , Stalingrad war ein Schlacht im zweiten Weltkrieg , nicht mehr und nicht weniger .

    Was mich viel mehr ankotzt ist eine 1975 geborene Göre mit türkisch/kurdischer Abstammung , die da als Abgeordnete der Linken die Klappe aufreisst und Handlungen der Wehrmacht im WK2 beurteilen will .
    Zu der Zeit sind ihre Großeltern noch in der Türkei rumgekrabbelt und das Mädel war nichtmal ein feuchter Gedanke, was geht diese Frau deutsche Geschichte an und woher will sie die Kompetenz oder auch nur das Recht nehmen , sie beurteilen zu dürfen .

    Im Osten hat Pest gegen Cholera gekämpft , Stalin , Hitler alles der gleiche Müll und wenn Gedenken , dann bitte der deutschen Soldaten , die dort verheizt wurden genauso . Sie waren ebenso Opfer eines Regimes wie die Rotarmisten auf der anderen Seite , zumindest hat die Wehrmacht aber ihren Soldaten nicht in den Rücken geschossen , wenn der selbstmörderische Sturmangriff nicht so geklappt hat wie gewünscht.


    Ja und denen will  Deutschland nicht Gedenken. Genau darum geht es doch. Putin hat von allen Opfern von Stalingrad gesprochen.


    Und es geht darum, dass unsere Kanzlerin vor dem Hintergrund der Traditionen der Bundeswehr kein Verbrechen im Überfall auf Russland sieht, was war es denn bitte dann ?


    Übrigens gibt es in Stalingrad einen Soldatenfriedhof der nicht nach "Tätern und Opfern" getrennt ist. Opfer waren sie alle, steht da in großen Lettern in 4 Sprachen.
    avatar
    VausB
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 454
    Anmeldedatum : 06.12.17
    Ort : in Sorben

    Re: Nun ist das

    Beitrag von VausB am Sa 27 Jan 2018 - 18:21

    Katana schrieb:Was heißt hier plötzlich , Stalingrad war ein Schlacht im zweiten Weltkrieg , nicht mehr und nicht weniger .

    Was mich viel mehr ankotzt ist eine 1975 geborene Göre mit türkisch/kurdischer Abstammung , die da als Abgeordnete der Linken die Klappe aufreisst und Handlungen der Wehrmacht im WK2 beurteilen will .
    Zu der Zeit sind ihre Großeltern noch in der Türkei rumgekrabbelt und das Mädel war nichtmal ein feuchter Gedanke, was geht diese Frau deutsche Geschichte an und woher will sie die Kompetenz oder auch nur das Recht nehmen , sie beurteilen zu dürfen .

    Im Osten hat Pest gegen Cholera gekämpft , Stalin , Hitler alles der gleiche Müll und wenn Gedenken , dann bitte der deutschen Soldaten , die dort verheizt wurden genauso . Sie waren ebenso Opfer eines Regimes wie die Rotarmisten auf der anderen Seite , zumindest hat die Wehrmacht aber ihren Soldaten nicht in den Rücken geschossen , wenn der selbstmörderische Sturmangriff nicht so geklappt hat wie gewünscht.


    Wie hast du doch mal geschrieben? Und damals dachte ich du hättest es verstanden.

    Ich zitiere dich mal. Wir, also unsere Landsleute waren es die dort in Russland wilde Sau gespielt haben und da bricht man sich keinen ab, diesen Teil deutscher Geschichte so zur Kenntnis zu nehmen wie er ist.

    Zitat Ende.

    Dann ist es wohl mehr als nur unsere moralische Pflicht und historische Schuldigkeit, der Opfer zu Gedenken.

    Ich weiß nicht was da schon wieder relativiert wird. Ich habe den Eindruck Frau Merkel tut wirklich alles für ein gegenseitiges Hassgefühl zwischen Russen und deutschen. .

    Im übrigen, mir geht es gerade nicht so gut. Ich klinke mich wieder aus.
    avatar
    Katana
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 953
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : into the great wide open

    Re: Nun ist das

    Beitrag von Katana am Sa 27 Jan 2018 - 18:27

    Leon0822 schrieb:




    Und es geht darum, dass unsere Kanzlerin vor dem Hintergrund der Traditionen der Bundeswehr kein Verbrechen im Überfall auf Russland sieht, was war es denn bitte dann ?



    Ein Krieg begonnen vom legitim gewählten Oberhaupt einer Nation gegen eine andere Nation . Nach der damaligen Rechtsauffassung so ziemlich aller Staaten ein vollkommen legitimer Akt , zum Verbrechen gemacht wurde das Ganze erst durch die Siegermächte des WK II nachdem der Krieg beendet war .

    Übrigens ein bis dahin einmaliger Vorgang .

    Andernfalls hätte man das einen Präventivschlag genannt .

    Vor Hitler hat sich keine Sau bzw. kein Staatsoberhaupt der Welt über diese Nummer aufgeregt , oder hast du schon mal jemanden gehört , der Napoleon als Kriegsverbrecher bezeichnet hätte , der hat nämlich militärisch nix anderes gemacht und herrschte wie später Hitler über fast ganz Kontinentaleuropa , zumindest zeitweise und er wird noch heute von den Franzosen gefeiert .
    avatar
    Leon0822
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 925
    Anmeldedatum : 04.12.17

    Re: Nun ist das

    Beitrag von Leon0822 am Sa 27 Jan 2018 - 18:29

    Katana schrieb:

    Ein Krieg begonnen vom legitim gewählten Oberhaupt einer Nation gegen eine andere Nation . Nach der damaligen Rechtsauffassung so ziemlich aller Staaten ein vollkommen legitimer Akt , zum Verbrechen gemacht wurde das Ganze erst durch die Siegermächte des WK II nachdem der Krieg beendet war .

    Übrigens ein bis dahin einmaliger Vorgang .

    Andernfalls hätte man das einen Präventivschlag genannt .

    Vor Hitler hat sich keine Sau bzw. kein Staatsoberhaupt der Welt über diese Nummer aufgeregt , oder hast du schon mal jemanden gehört , der Napoleon als Kriegsverbrecher bezeichnet hätte , der hat nämlich militärisch nix anderes gemacht und herrschte wie später Hitler über fast ganz Kontinentaleuropa , zumindest zeitweise und er wird noch heute von den Franzosen gefeiert .


    Und was spricht dann dagegen der Opfer zu Gedenken und ganz einfach zu sagen es war ein Verbrechen ? Oder war es keines ? Der Überfall auf ein anders Land ist dann also ein legitimer Akt? Habe ich das so richtig verstanden ? Dann haben SS und Wehrmacht also nichts schlimmes gemacht ?
    avatar
    Trulla
    Autorität
    Autorität

    Anzahl der Beiträge : 1797
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : dat geiht di gor nix an

    Re: Nun ist das

    Beitrag von Trulla am Sa 27 Jan 2018 - 19:14

    Leon0822 schrieb:


    Und was spricht dann dagegen der Opfer zu Gedenken und ganz einfach zu sagen es war ein Verbrechen ? Oder war es keines ? Der Überfall auf ein anders Land ist dann also ein legitimer Akt? Habe ich das so richtig verstanden ? Dann haben SS und Wehrmacht also nichts schlimmes gemacht ?

    Du kannst doch gedenken, wem immer Du willst. Was für ein Drama nun wieder.
    avatar
    Katana
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 953
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : into the great wide open

    Re: Nun ist das

    Beitrag von Katana am Sa 27 Jan 2018 - 19:28

    Leon0822 schrieb:

    Und was spricht dann dagegen der Opfer zu Gedenken und ganz einfach zu sagen es war ein Verbrechen ? Oder war es keines ? Der Überfall auf ein anders Land ist dann also ein legitimer Akt? Habe ich das so richtig verstanden ? Dann haben SS und Wehrmacht also nichts schlimmes gemacht ?

    Vollkommen richtig , ein vollkommen legitimer Akt, dem man sich in der Weltgeschichte laufend hingegeben hat , wobei der Sieger Helden und der Verlierer grundsätzlich Verbrecher produziert . Die Geschichte ist randvoll mit Beispielen , bezeichnest du die Spanier als Verbrecher , nö gewiss nicht , auch wenn sie in Süd und Mittelamerika zu ihrer "Glanzzeit" ganze Völker ausgerottet haben . Bezeichnest du die Engländer als Verbrecher, nein natürlich nicht , auch wenn sie sich zeitweise ein Drittel der Welt mit nackter Gewalt erobert haben und dabei im Burenkrieg ganz nebenbei die Konzentrationslager erfunden haben . Oder die Russen , weil sich Katharina die Große die Krim gegriffen hat und dabei die komplette Bevölkerung (Tartaren) zwangsumsiedeln lies , wobei auch genug drauf gegangen sind .

    Selbst einem Dschingis Khan oder einen Alexander den Großen huldigt man bis heute als große Feldherren und historische Vorbilder, auch wenn der Khan eine Schlacht am liebsten durch Ausrottung seiner Gegner entschieden hat und der gute Alexander die biologische Kriegsführung erfunden hat, indem er Pesttote in eine belagerte Stadt via Kattapult befördern ließ.

    Alles völlig normale Vorgänge, für die diese Lichtgestalten der Geschichte bis heute bewundert werden , nur Hitler , der hat das Monopol auf den ewigen Schurken, dessen Handlungen pauschal mal Verbrechen waren und alle Deutschen Soldaten, waren trotz Wehrpflicht und Kriegsrecht mit standrechtlicher Erschießung bei Widerrede natürlich auch automatisch Verbrecher .

    Bullshit, wenn du mich fragst, diese Show wurde und wird so veranstaltet, weil man Deutschland als Machtfaktor in Europa damals beseitigen wollte und heute nicht mehr zulassen will, deswegen sind unsere Schandtaten noch in tausend Jahren Verbrechen und alle andere haben irgendwelche Entschuldigungen .

    Zusammen der Toten gedenken, aber gerne doch, aber nur wenn alle zu ihrem Dreck am Stecken gleichermaßen stehen und dieses Gedenken dazu dienen soll , solche Scheiße komplett zu lassen , die derzeitigen Machthaber egal wo auf der Welt , denken daran jedoch nicht im Traum , von daher ist jedwedes Gedenken nur dumme Heuchelei bis zum nächsten kleinen Massaker.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1724
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Nun ist das

    Beitrag von gnadenlos am Sa 27 Jan 2018 - 19:32

    Gedenken aller Opfer, Siegesfeier der Roten Armee ... das beißt sich.

    Ist aber eh wurscht, da die Bundesrepublik und ihre Regierung nicht Rechtsnachfolger des Reichs sind. Smile
    avatar
    Katana
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 953
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : into the great wide open

    Re: Nun ist das

    Beitrag von Katana am Sa 27 Jan 2018 - 19:35

    gnadenlos schrieb:Gedenken aller Opfer, Siegesfeier der Roten Armee ... das beißt sich.

    Ist aber eh wurscht, da die Bundesrepublik und ihre Regierung nicht Rechtsnachfolger des Reichs sind. Smile

    Eben , aber dazu möchte man uns vor allem moralisch immer noch machen , am besten für alle Zeiten .
    Ein Dauersündenbock ist schon ne praktische Sache .

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 20 Jun 2018 - 19:28