ABRI-Forum

Privates Diskussionsforum - abri.forumieren.de

    Kriegsrethorik

    avatar
    Katana
    Kapazität
    Kapazität

    Anzahl der Beiträge : 1145
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Ort : into the great wide open

    Re: Kriegsrethorik

    Beitrag von Katana am Di 26 Dez 2017 - 17:13

    Tat2 schrieb:
    Eben, unsere Soldaten lernen wie man dem Gegner einen taktischen Hinterhalt beschert. Macht der Gegner das Selbe ist es ein "feiger Hinterhalt". Very Happy

    Das gegenseitige Abchecken ist so alt wie die Menschheit. Und natürlich machen es beide Seiten.
    Aber wie zur Zeit darüber berichtet wird ist das beachtenswerte. Es wird wieder ein enormes Feindbild erzeugt.
    Und es folgt seit je her dem selben Schema.
    Erst teil man die Menschen in , das sind die, und das sind wir.
    Dann dämonisiert man die anderen, und schluß endlich versucht man sie zu töten.
    Dieses "Spiel" ist zur Zeit in vielen Bereichen zu beobachten.

    Ich muss da ehrlich gesagt immer drüber schmunzeln derzeit , die Presse erzählt einen derartigen Scheiß bezüglich militärischer Dinge auf das jeder mit ein bisschen Ahnung nur mit dem Kopf schütteln kann , über derart unqualifiziertes Gelaber . Das russische Schiff war übrigens auch eine Fregatte , eine der neuesten von den Russen, ebenso wie ihre westlichen Gegenstücke in der Hauptsache für Geleitschutz Aufgaben und U-Jagd konzipiert . Das die Russen dabei um die britischen Inseln rumspielen ist zu Testzwecken nur natürlich . Die checken die U-Jagd Fähigkeiten ihres neuen Spielzeuges ab und schauen ob sie ein britisches U-Boot auf Übung erfassen können .

    Die gleichen Spielchen treiben übrigens die US Jagd U-Boote in der Barentsee vor Murmansk , unter Wasser geknipste Rumpfbilder von russischen Raketen U-Booten sollen dabei angeblich sehr beliebt sein :-)

    Gast
    Gast

    Re: Kriegsrethorik

    Beitrag von Gast am Di 26 Dez 2017 - 17:16

    Cat1 schrieb:

    Ich sehe da kein Feinbild. Die Berichterstattung, dass mehrere Kriegsschiffe der Russen gesichtet wurden halte ich eher für sachlich und durchaus legitim.
    Schubladen hat wohl jeder, auch du. Allerdings sehe ich seit langer Zeit verschied. Personen die versuchen die Russen als freundlich, freundschaftlich gesinnt und menschenfreundlich darzustellen.
    Das sind sie nicht.
    Da frage ich mich dann mitunter, wessen Schublade hier eigentlich klemmt.

    https://www.n-tv.de/politik/Britische-Marine-ueberwacht-Kriegsschiff-article20201974.html
    Wenn Du das selbst nicht erkennst kann ich Dir vermutlich auch nicht helfen.
    Britische Marine vs KRIEGSSCHIFF
    Es ist die russiche Marine, und ein militärisches Schiff wird wohl erst im Krieg zum Kriegsschiff.
    Wie klingt denn das für dich?
    Britische Kriegsschiffe überwachen russische Marine in der Nordsee.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2037
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Kriegsrethorik

    Beitrag von gnadenlos am Di 26 Dez 2017 - 17:29

    Tat2 schrieb:

    Das war jetzt echt ziemlich platt.

    Die Nummer mit den Kabeln halte ich für ein Märchen. Auch das russiche Internet braucht diese Kabel und auch der russische Handel ist davon abhängig.
    Russische Schiffe kreuzen diese Kabel seit je her, und wenn die Russen da etwas machen wollten, wären sie sicher nicht so dämlich es so offensichtlich zu machen und sich dabei beobachten zu lassen.
    das ganze dient nur einer Sache. Angst schüren und Feindschaften aufbauen.

    Diese Meldung (mit den Datenkabeln) war der größte Rotz des Monats. Schrieb ich auch irgendwo. Da die Menschheit aber geistig zunehmend verwest, verkaufen sich auch solche Märchen.
    Schon seit dem frühen Mittelalter war immer einer der Böse, allen voran die Juden, zwischendurch immer mal andere (zurzeit die Russen, bald wieder der Herr Kuh Dung, dann wieder die Mullahs ...).
    Einfach zu blöde, sich den eigenen Arsch vernünftig abzuwischen, aber ständig die Kacke bei anderen sehen.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2037
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Kriegsrethorik

    Beitrag von gnadenlos am Di 26 Dez 2017 - 17:31

    Katana schrieb:

    Ich muss da ehrlich gesagt immer drüber schmunzeln derzeit , die Presse erzählt einen derartigen Scheiß bezüglich militärischer Dinge auf das jeder mit ein bisschen Ahnung nur mit dem Kopf schütteln kann , über derart unqualifiziertes Gelaber . Das russische Schiff war übrigens auch eine Fregatte , eine der neuesten von den Russen,  ebenso wie ihre westlichen Gegenstücke in der Hauptsache für Geleitschutz Aufgaben und U-Jagd konzipiert . Das die Russen dabei um die britischen Inseln rumspielen ist zu Testzwecken nur natürlich . Die checken die U-Jagd Fähigkeiten ihres neuen Spielzeuges ab und schauen ob sie ein britisches U-Boot auf Übung erfassen können .

    Die gleichen Spielchen treiben übrigens die US Jagd U-Boote in der Barentsee vor Murmansk , unter Wasser geknipste Rumpfbilder von russischen Raketen U-Booten sollen dabei angeblich sehr beliebt sein :-)

    Eben. Aber die abhängige Presse meint, hier Märchen für geistig benachteiligte abliefern zu müssen.
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2037
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Kriegsrethorik

    Beitrag von gnadenlos am Di 26 Dez 2017 - 18:05

    Dazu passt auch die Kriegsrhetorik des US-Generals in Norwegen.

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

    Mag sein, dass man seine Soldaten beim Arsch packen muss, weil sie sonst nicht raffen, für was sie eigentlich da sind. Die Tatsache aber, dass so etwas in den Medien breitgetreten wird, ist nichts anderes als Hirnwäsche fürs Volk.
    avatar
    Leon0822
    Kapazität
    Kapazität

    Anzahl der Beiträge : 1154
    Anmeldedatum : 04.12.17

    Re: Kriegsrethorik

    Beitrag von Leon0822 am Di 26 Dez 2017 - 22:31

    Cat1 schrieb:

    Man darf sich aber schon fragen, was die da wollen, oder wie war das noch gleich mit den Datenkabeln?
    "In London gibt es Bedenken, dass fremde Schiffe Unterseekabel für den Datentransfer kappen könnten."
    Ausserdem stehen England und Russland z.Zt. in keinem guten Verhältnis und wenn das Verhältnis so und so schlecht ist, dann schickt man nicht noch mehrere Kriegschiffe an die Grenzen des Kontrahenten, das könnte evtl. als Provokation ausgelegt werden.
    Aber es gibt ja Menschen, die die Russen immer noch für Engelchen halten.  Suspect

    Ich bin da raus.




    Und was macht die NATO an der russischen Grenze in der Ukraine und im schwarzen Meer was haben die da zu suchen ? Wer spaziert da an wessen Gartenzaun ?
    avatar
    Leon0822
    Kapazität
    Kapazität

    Anzahl der Beiträge : 1154
    Anmeldedatum : 04.12.17

    Re: Kriegsrethorik

    Beitrag von Leon0822 am Di 26 Dez 2017 - 22:42

    Cat1 schrieb:

    Ich sehe da kein Feinbild. Die Berichterstattung, dass mehrere Kriegsschiffe der Russen gesichtet wurden halte ich eher für sachlich und durchaus legitim.
    Schubladen hat wohl jeder, auch du. Allerdings sehe ich seit langer Zeit verschied. Personen die versuchen die Russen als freundlich, freundschaftlich gesinnt und menschenfreundlich darzustellen.
    Das sind sie nicht.
    Da frage ich mich dann mitunter, wessen Schublade hier eigentlich klemmt.

    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



    Smile deine Weisheit verblüfft mich doch immer wieder Smile

    Gast
    Gast

    Re: Kriegsrethorik

    Beitrag von Gast am Mi 27 Dez 2017 - 8:34

    Na, da haben sich ja wieder die Richtigen zusammen gefunden. Kein weiterer Kommentar, bei so viel geballtem Wissen versage ich, definitiv Laughing
    avatar
    Oskar
    Mitglied
    Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 416
    Anmeldedatum : 04.12.17
    Alter : 68
    Ort : Daddytown in the Outback

    Re: Kriegsrethorik

    Beitrag von Oskar am Mi 27 Dez 2017 - 9:13

    Cat1 schrieb:Na, da haben sich ja wieder die Richtigen zusammen gefunden. Kein weiterer Kommentar, bei so viel geballtem Wissen versage ich, definitiv Laughing

    Man muss das positiv sehen, neben der abhängigen Presse mit ihren Märchen für geistig Benachteiligte
    erhält man hier doch den vollen Durchblick ausgewiesener Spezialisten.

    Genauso phrasenhaft formuliert wie seinerzeit im "Neuen Deutschland."
    avatar
    gnadenlos
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 2037
    Anmeldedatum : 04.10.17

    Re: Kriegsrethorik

    Beitrag von gnadenlos am Mi 27 Dez 2017 - 10:27

    Oskar schrieb:

    Man muss das positiv sehen, neben der abhängigen Presse mit ihren Märchen für geistig Benachteiligte
    erhält man hier doch den vollen Durchblick ausgewiesener Spezialisten.

    Genauso phrasenhaft formuliert wie seinerzeit im "Neuen Deutschland."

    Phrasenhaft ist das, was die Medien derzeit in vielen Themen verbreiten.

    Erzähl doch mal was zu "U-Boot in der Nähe von Datenkabeln", "Kriegsschiff ..." etc. Nur einen Augenblick darüber nachgedacht, schon ist man der Hirnwäsche auf der Spur.
    Ich bin sicher der Letzte, der Putin oder Russland als menschenfreundlichen Heilsbringer o.ä. sieht. Ich habe aber definitiv etwas gegen erwiesene Scheißhausparolen, die ausschließlich der Stimmungsmache dienen und mit einfachen Tatsachen nichts zu tun haben. Dabei ist es mir völlig egal, um welches Land, welche Regierung oder um welchen Politiker es gerade geht.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 19 Sep 2018 - 1:20